Kreisbereitschaftsleitung

DRK KV Rems-Murr e.V.

Schriftgrösse: A A A

Merkblatt Einsatzbekleidung

Bei der Einsatzbekleidung sind zweierlei Arten zu unterscheiden:
- rettungsdienstliche Einsatzbekleidung (im Sinne einer Arbeitsschutzkleidung)
- Bonn 2000 (als Einsatzbekleidung der Helferinnen/Helfer)

Die Rettungsdienstbekleidung muss drei, von einander zu unterscheidende Schutzwirkungen haben:
1. Warnschutz
2. Wetterschutz
3. Hygieneschutz

Die Einsatzbekleidung der Helferinnen und Helfer ist eine Arbeitsbekleidung mit nur einem Schutzziel, dem Wetterschutz. Je nach Gefährdungsbeurteilung müssen die Schutzziele der Einsatzbekleidung erweitert werden durch z. B. Warnwesten für den Warnschutz.

Die rettungsdienstliche Einsatzbekleidung erfüllt alle Anforderungen in vollem Umfang gemäß der GUV-R 2106 (Schutzbekleidung Rettungsdienst). Wird rettungsdienstliche Einsatzbekleidung von ehrenamtlich Einsatzkräften zu rettungsdienstlichen Einsätzen getragen, unterliegt sie in vollem Umfang den Regelungen der TRBA 250 (GUV-R 250) Das bedeutet, dass diese Kleidung gemäß den Vorgaben der TRBA 250 nach Einsätzen niemals zu Hause gewaschen werden darf, also "den Rettungsdienst nicht verlassen darf". Sie unterliegt dann denselben Reinigungs- Wäsche- und Desinfektionsmaßnahmen wie die Kleidung des hauptamtlichen RD-Personals.

Ehrenamtliche SEG- und HvO-Einsatzkräfte dürfen ihre RD-Bekleidung nach rettungsdienstlichen Einsätzen also nicht mit nach Hause nehmen und dort privat waschen.

Wird bei Einsätzen die Kleidung "Bonn 2000" getragen, muss sie -wie bereits bekannt- zur Erfüllung des Schutzzieles „Warnschutz“ zusätzlich noch mit einer Warnweste ergänzt werden. Ist bei Einsätzen, bei denen "Bonn 2000" getragen wird, mit entsprechenden Kontakten (TRBA 250, 3.2.3 Schutzstufe 2 - Blut, Tränen, Erbrochenes, Schleim, Stuhl, Urin etc.) zu rechnen, bzw. zu entsprechenden Kontakten kommt, muss diese Kleidung nach einem Einsatz gemäß den Regeln der TRBA 250 behandelt werden. D.h., sie unterliegt denselben Regelungen wie oben bei der Rettungsdienstbekleidung dargestellt.

Wenn die Einsätze, bei denen "Bonn 2000" getragen wird, keinen Hygieneschutz erfordern, genügt das Waschen und Reinigen entsprechend der Herstellervorschrift. Das bedeutet, dass in diesen Fällen die Wäsche/Reinigung zu Hause oder auch in einer gewöhnlichen Reinigungsanstalt durchgeführt werden kann.

Hierbei sind dringend die Waschempfehlungen der Hersteller zu beachten, da es sonst zu einer möglichen Beschädigung der Bekleidung kommen kann.



Veröffentlicht am
09:36:42 27.10.2009