Kreisbereitschaftsleitung

DRK KV Rems-Murr e.V.

Schriftgrösse: A A A

Katastrophenschutzübung des DRK Rems Murr im Zollernalbkreis

 In der Übungslage wurde von einem Vollbrand in einem Kunststoff verarbeitenden Unternehmen ausgegangen. Aufgrund von sich verschlechternden Messdaten hatte sich der Stab des Landratsamts entschlossen, Gemeinden in der Hauptwindrichtung zu evakuieren und für die Betroffenen Notunterkünfte einrichten zu lassen.
Da in der Übungsannahme sich bereits alle örtlichen und Landkreis angrenzenden DRK Kräfte im Einsatz befanden, wurde zur Einrichtung und dem Betrieb der Notunterkünfte überörtliche Hilfe angefordert.

Die Einsatzeinheiten 1 und 2 des Bevölkerungsschutz im DRK Rems Murr bekamen den Auftrag, mit einem Fahrzeugmarsch am Samstagmorgen in den Zollernalbkreis zu verlegen und bei einer Festhalle eine Notunterkunft einzurichten, sowie zu betreiben. Betroffene (Übungsteilnehmer) mussten durch das mobile Kreisauskunftsbüro des DRK Rems Murr registriert werden. Ein Personentransport sitzend und auch liegend von  Übungsteilnehmern war durchzuführen.  Eine sanitätsdienstliche Erstversorgung der Betroffenen musste sichergestellt werden. Die Einsatzkräfte aus dem Leistungsmodul Betreuung bereiteten mit der Feldküche ein Eintopfgericht zu.
Am späten Nachmittag endete die Übung mit einer Übungsbesprechung und einem gemeinsamen Essen aus der Feldküche. Gegen 21 Uhr waren alle Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen wieder zurück im Rems Murr Kreis.



Veröffentlicht am
13:41:21 08.04.2011